News aus der Branche

Nachfolger für Philippi - Siebert übernimmt Geschäftsführung der Paracelsus Kliniken

Dr. Martin Siebert wird zum 1. August 2019 den Vorsitz der Geschäftsführung der Paracelsus Kliniken übernehmen. Er folgt damit Prof. Dr. Michael Philippi, der im September vergangenen Jahres unerwartet verstorben war.

Martin Siebert wird von der Rhön-Klinikum AG zu Paracelsus stoßen, bei der Siebert derzeit noch beschäftigt ist.

Gemeinsam mit Michael Schlickum, Finanzen, Dr. Christian Utler, Medizin, und Fabian Pritzel, Technologie & Innovation, wird Siebert daran mitwirken, das Klinikunternehmen erneut Anschluss an die Liga der führenden Gesundheitsunternehmen in Deutschland finden zu lassen. Die Paracelsus Kliniken zählen mit 34 Einrichtungen an insgesamt 18 Standorten zu den großen Klinikträgern in Deutschland. Bundesweit betreuen rund 4 500 Mitarbeiter jährlich knapp 90 000 stationäre Patienten. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 400 Millionen Euro im Jahr. Unlängst hatte Paracelsus einige Rückschläge verkraften müssen. Auch wurden die Entwicklungspotentiale in der Vergangenheit nicht immer optimal ausgeschöpft. Seit dem Erwerb des Unternehmens durch die in der Schweiz ansässige Beteiligungsholding Porterhouse AG, die sich zu 100% in Familienbesitz befindet, wird eine Neuaufstellung und systematische Modernisierung des Klinikverbundes dynamisch vorangetrieben.  

Martin Siebert arbeitet seit 25 Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen marktführender Krankenhausunternehmen Deutschlands. So war er jeweils langjährig in der Konzerngeschäftsführung der Asklepios Kliniken, als Geschäftsführer (CEO) der Median Kliniken sowie als Vorstandsvorsitzender der Rhön-Klinikum AG tätig. Daneben engagiert sich Siebert ehrenamtlich im Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken sowie im Verband der Privatkliniken Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Quelle: Paracelsus Kliniken