Herausforderung – Unimedizin Rostock macht Stehle zur Vorstandschefin

Dr. Christiane Stehle ist die neue Vorstandsvorsitzende der UniversitĂ€tsmedizin Rostock. Seit Oktober ist sie als Ärztliche VorstĂ€ndin am grĂ¶ĂŸten Klinikum in Mecklenburg-Vorpommern tĂ€tig.

Seit April 2023 hat die UniversitĂ€tsmedizin Rostock eine neue Vorstandschefin. Dr. Christiane Stehle war im Oktober 2022 als neue Ärztliche VorstĂ€ndin angetreten. Der Wissenschaftliche Vorstand Prof. Dr. Emil Reisinger hatte den Vorstandsvorsitz stellvertretend und kommissarisch seit August 2021 wahrgenommen.

Vor ihrem Wechsel nach Rostock war die FachĂ€rztin fĂŒr AnĂ€sthesie und Intensivmedizin unter anderem Medizinische VorstĂ€ndin am Klinikum Oldenburg und Ärztliche Direktorin im Klinikum Mitte des Klinikums Region Hannover. Stehle leitete von 2013 bis 2019 das Klinikmanagement des UniversitĂ€tsklinikums Schleswig-Holstein und war als GeschĂ€ftsfĂŒhrende Direktorin fĂŒr den gesamten Standort Kiel tĂ€tig.

Die gebĂŒrtige Rostockerin absolvierte ihr Studium der Humanmedizin an der UniversitĂ€t Rostock. Als AssistenzĂ€rztin arbeitete sie am Klinikum SĂŒdstadt Rostock und in Hamburg im Allgemeinen Krankenhaus Altona. Nach ihrer Facharztausbildung 1995 ĂŒbte Stehle ihren Beruf zehn Jahre mit dem Schwerpunkt Intensivtherapie und Schmerztherapie aus. 2004 folgte ein berufsbegleitendes MBA-Studium „Health Care Management“ an der Fachhochschule in LĂŒbeck, das sie erfolgreich mit dem Master abgeschlossen hat. Im Anschluss ĂŒbernahm sie verschiedene FĂŒhrungspositionen bei Asklepios, u.a. als Klinikmanagerin und als Klinikleiterin.

Stehles Hauptaugenmerk liege auf der medizinstrategischen Ausrichtung, um die Unimedizin Rostock zukunftssicher zu machen, heißt es. Zudem will sie den FachkrĂ€ftemangel im Gesundheitswesen angehen. „Wir mĂŒssen uns der Herausforderung offensiv stellen. Dazu gehört eine zunehmende Zusammenarbeit aller Beteiligten im Gesundheitswesen in unserem bevölkerungsarmen Land und die berufsgruppenĂŒbergreifende Förderung unserer Mitarbeiter“, so die Vorstandsvorsitzende.

Quelle: UniversitÀtsmedizin Rostock/gnj