Ideenschmiede IBM Health Industry Lab in Berlin eröffnet

Am 6. Oktober 2022 wurde das deutschlandweit erste IBM Kreativzentrum fĂŒr Ideen und deren Umsetzung rund um die Digitalisierung im Gesundheitswesen in Berlin eröffnet.

IBM möchte in seinem neuen IBM Health Industry Lab verschiedene, sich ergĂ€nzende Expertisen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen. Dies sind beispielsweise Akteure aus den Bereichen Leistungserbringer, Versicherten und Versicherern mit Experten im Bereich Plattformmanagement, Softwareentwicklung, Gesundheitsdaten, KĂŒnstliche Intelligenz und User Experience.

Das IBM Health Industry Lab bietet ein interaktives Umfeld, um digitale Anwendungen zu erleben und zu verstehen. Es geht darum, miteinander zu Fachthemen der Branche ins GesprĂ€ch zu kommen und sich rund um aktuelle und zukĂŒnftige Trends inspirieren zu lassen. So sollen gemeinsam Aufgabenstellungen identifiziert und Lösungen entwickelt werden. In Show Cases, zunĂ€chst insbesondere im Kontext der elektronischen Patientenakte (ePA), des E-Rezepts und des digitalen Impfnachweises (Covpass), werden aus dem IBM Partner-Ökosystem bereits konkret nutzbare Trendtechnologien prĂ€sentiert. Ein Beispiel dafĂŒr sind KI-gestĂŒtzte Zweitmeinungsverfahren zu Ă€rztlichen Diagnosen. Der Fokus der gemeinsamen Entwicklung liegt auf kurzfristig nutzbaren, marktfĂ€higen digitalen Versorgungs- und Serviceangeboten.

Dr. Markus Leyck Dieken, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Gematik, betonte: „Sinnvolle und praktische Mehrwerte fĂŒr die Nutzer im medizinischen Alltag: darum geht es bei E-Health-Lösungen fĂŒr die Gesundheitsversorgung der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger. Wichtige digitale Anwendungen wie elektronische Patientenakte und E-Rezept, aber auch KIM und die eAU sind schon gestartet. Im Kontext dieser Erfahrungen wird deutlich, dass der Zugang zu diesen Produkten fĂŒr die Nutzer weiterhin zu hĂŒrdenreich ist. Daher ist eine erneute AbwĂ€gung zwischen Datenschutz und Gesundheitsschutz dringend erforderlich.“

Quelle: IBM