Klinikum rechts der Isar – Le Claire zur KaufmĂ€nnischen Direktorin ernannt

Ab Ende Oktober verantwortet Marie le Claire als KaufmĂ€nnische Direktorin des Klinikums rechts der Isar die wirtschaftliche FĂŒhrung des Hauses. Sie löst Toni Faas ab, der am Haus in anderer Funktion tĂ€tig bleibt.

Marie le Claire startet ab 27. Oktober 2022 in der Position der KaufmĂ€nnischen Direktorin am Klinikum rechts der Isar der Technischen UniversitĂ€t MĂŒnchen. Toni Faas hatte die Leitung zuvor seit Dezember 2021 kommissarisch ĂŒbernommen und wird kĂŒnftig weiter den Bereich Zentrale Beschaffung verantworten.

Die gebĂŒrtige Hamburgerin hat Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Dresden studiert. Sie bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich Krankenhausmanagement mit, davon ĂŒber zehn Jahre in FĂŒhrungsrollen in der UniversitĂ€tsmedizin. Von 2016 bis 2021 war Marie le Claire KaufmĂ€nnische VorstĂ€ndin an der UniversitĂ€tsmedizin Greifswald. FĂŒr ihre Leistung in Greifswald erhielt sie 2017 von der Thieme Gruppe den Managementpreis „Senkrechtstarter“ im Rahmen des Thieme Management Awards.

Davor leitete sie an der CharitĂ© in Berlin das Klinikcontrolling und den GeschĂ€ftsbereich Kliniksteuerung. ZusĂ€tzlich bringt sie Erfahrung im strategischen Projektmanagement bei großen Unternehmensberatungen mit. Le Claire war drei Jahre als Consultant bei Roland Berger Strategy Consultant tĂ€tig und zuletzt Partnerin und Associate Director bei der Boston Consulting Group (BCG).

KĂŒnftig wird le Claire im Vorstand, der aus vier Personen besteht, die wirtschaftliche FĂŒhrung des Hauses verantworten. Als Dienstvorgesetzte des nichtwissenschaftlichen Personals unterstehen ihr rund 3000 Mitarbeitende. Zu ihren ZustĂ€ndigkeitsbereichen zĂ€hlen dabei unter anderem die Bereiche Finanzen, Controlling, Personal und IT. Schwerpunkte sind die wirtschaftliche Steuerung und die Gestaltung einer modernen Managementorganisation zur UnterstĂŒtzung der Krankenversorgung sowie der Forschung und Lehre.

Quelle: Klinikum rechts der Isar