News aus der Branche

Berliner Startup DeepSpin erhält cdgw-Zukunftspreis 2020

Der jährlich verliehene Zukunftspreis Gesundheitswirtschaft des Clubs der Gesundheitswirtschaft (cdgw) geht in diesem Jahr an das Berliner MedTech-Startup DeepSpin und ihr MRT-System der Zukunft.
Das hat die Gäste des cdgw am Abend des 13. Oktober in Berlin überzeugt: Die DeepSpin-Gründer Clemens Tepel und Pedro Freire Silva stellten in einer rund zehnminütigen Präsentation ein mobiles und leichtes MRT-System vor, das nur einen Bruchteil bestehender Systeme kostet. Ermöglicht wird diese technische Revolution durch DeepSpins neues Antennendesign und die K.I.-Betriebsstrategie der Systeme. Mithilfe dieser Technologie will DeepSpin MRT für jeden Patienten weltweit zugänglich machen und die Technologie als Goldstandard in einer Reihe an bisher unzugänglichen medizinischen Fachgebieten etablieren. 
Damit bringt das junge Unternehmen die medizinische Bildgebung ins digitale Zeitalter. Eine Innovation, mit der sie sich gegen fünf weitere Bewerber durchgesetzt haben, die den Gästen des cdgw an diesem Abend ihre zukunftsweisenden Konzepte vorstellen dürften. Gewonnen haben die beiden neben einem Preisgeld von 5000€ eine Veröffentlichung bei Veranstaltungs-Medienpartner kma.
Über den Zukunftspreis Gesundheitswirtschaft
Der cgdw verleiht den Zukunftspreis Gesundheitswirtschaft seit 2008. Kriterien für die Preisvergabe sind die Bewertung eines konkreten Projekts oder Produkts hinsichtlich Kreativität, Netzwerkcharakter, Praktikabilität, Patienten-respektive Kundennutzen, gesellschaftliche Relevanz und Kosteneffi¬zienz in der Gesundheitswirtschaft.
Zurzeit gehören rund 90 Kliniken, Klinikgruppen und Unternehmen mit insgesamt 150 Entscheidern aus der Gesundheitswirtschaft dem cdgw an. Er versteht sich selbst als Netzwerk für Führungskräfte in der Gesundheitswirtschaft und möchte die Interessen der Branche in die Öffentlichkeit tragen. Im Präsidium sitzen kma Herausgeber Prof. Dr. Axel Ekkernkamp (Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des Unfallkrankenhauses Berlin), Peter Herrmann, (Geschäftsführer passion4health GmbH), Holger Dettmann (Geschäftsführender Gesellschafter eptima GmbH) sowie Alois Steidel (CEO der KMS Vertrieb und Services AG).
Quelle: kma