News aus der Branche

Thüringer Waldkliniken Eisenberg sind gleichzeitig Hotel

Hospital und Hotel in einem: Die kleinen, kommunalen Waldkliniken Eisenberg in Thüringen verändern die deutsche Krankenhauslandschaft. Der Neubau wurde nun von Ministerpräsident Bodo Ramelow eingeweiht. 

Ein Krankenhaus, das Spitzenmedizin mit dem Komfort eines Sterne-Hotels für Patienten aller Krankenkassen vereint, das gibt es jetzt in Eisenberg. Am Donnerstag, 10. September, weihten Ministerpräsident Bodo Ramelow und der Landrat des Saale-Holzland-Kreises, Andreas Heller, nach vierjähriger Bauzeit den spektakulären Neubau der Waldkliniken ein. Der Neubau hat 62,5 Millionen Euro gekostet und ab 31.10. werden dort die ersten Patienten zu Gast sein.

Hier wird „Zukunft gebaut"

Ins Krankenhaus zu müssen – darauf freut sich kaum jemand. Neben der gesundheitlichen Situation, erwartet einen landauf landab nicht selten ein schlichtes Gebäude, öde Patienten-Zimmer und mäßiges Essen. Die Waldkliniken Eisenberg wollen das anders machen – und noch vieles mehr. „Hier in Eisenberg ist etwas Besonderes entstanden", sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow im Rahmen einer Pressekonferenz zur Einweihung des neuen Gebäudes. „Ein Weiter so im Gesundheitswesen wird uns nicht weiterbringen. Vielen Dank an alle Beteiligten für den Mut, neue Wege zu gehen. Es ist faszinierend, wie die Mitarbeiter eingebunden wurden und es ist großartig, wie hier mit Materialien, die die Region prägen, die Zukunft gebaut wird", sagte der Ministerpräsident.

Im runden Haus hat jeder Patient Waldblick

Erstmals wird damit in Deutschland ein Konzept verwirklicht, das für Patienten aller Krankenkassen die Aufenthaltsqualität eines Sterne-Hotels mit hochklassiger Medizin verbindet. Von den 246 Patienten-Betten sind nur 13 für Privat-Patienten. „Wir wollen die glücklichsten Patienten und die glücklichsten Mitarbeiter. Jetzt haben wir den idealen Ort, um diese Ziele zu erreichen", so Waldkliniken Eisenberg-Geschäftsführer David-Ruben Thies.

Entworfen hat das neue Gebäude der weltbekannte Mailänder Architekt Matteo Thun. Zusammen mit Geschäftsführer Thies entwickelte Thun bei seinem ersten Krankenhausbau dafür eine besondere Architektur, die ganz auf den Patienten/Gast ausgerichtet ist. Der runde Grundriss des Neubaus ermöglicht dabei wirklich jedem Patienten einen Blick auf die Natur von seinem Bett aus – ein zentraler Aspekt des Entwurfes. „Der Patient wird Gast", so Matteo Thun. 

Für die Verbindung von Form und Funktion, Gestaltung und Anforderungen einer modernen Klinik, holte sich Thies das auf Gesundheits- und Forschungsbauten spezialisierte Architekturbüro HDR an Bord. Der Neubau war auch für die erfahrenen Krankenhausplaner, die unter anderem Büros in Leipzig und Düsseldorf unterhalten, bislang einzigartig: „Bei Projekten im Gesundheitswesen ist es unser originärer Anspruch, Räume so zu gestalten, dass sie das Wohlbefinden der Patienten und Nutzer als Zusammenspiel aus Körper, Seele und sozialem Umfeld fördern. Die Waldkliniken Eisenberg sind hierfür wegweisend", sagt HDR-Geschäftsführer Johannes Kresimon.

Nicht teurer als ein herkömmlicher Krankenhausbau  

62,5 Millionen Euro hat das Gebäude gekostet. „Damit ist es pro Quadratmeter nicht teurer, als ein gängiger Krankenhaus-Neubau in gleicher Größe", so Waldkliniken-Geschäftsführer David-Ruben Thies. 85 Prozent der Bauleistungen wurden regional vergeben. Ein erheblicher Teil der Investitionen kam damit thüringischen Unternehmen zu Gute. Das war nur möglich, weil es keinen Generalunternehmer gab und die Leistungen in vielen kleinen Einzelaufträgen vergeben wurden. 

Innovationen in der Patientenbetreuung 

Das innovative Pflege-Konzept bringt Pflegekräfte näher an die Patienten. Schon jetzt stellen die Waldkliniken mit ihrem Pflegekonzept, der sogenannten Unitstruktur, die Patienten konsequent in das Zentrum aller Planungen und Arbeiten: Die Pflegekräfte kümmern sich von der Aufnahme bis zur Entlassung um maximal zehn fest zugewiesene Patienten und sind praktisch jederzeit für diese sicht- und ansprechbar. Diese klar definierten Ansprechpartner schaffen Vertrauen und Nähe – der zentrale Faktor neben der Medizin im Heilungs- und Genesungsprozess.

Eine schlaue IT versorgt die Patienten mit allen Infos vor, während und nach ihrem Aufenthalt. die drei Restaurants im Haus bieten ein Essen an, das nicht nach Krankenhaus schmeckt. Mit einem Wort: Das Gesamtwerk mitten im Wald verbessert die Heilung. 

„Deutschlands bestes Krankenhaus"

Die Waldkliniken Eisenberg mit ihrer Professur für Orthopädie gehören nicht zu einem großen Klinik-Konzern, sondern sind ein Kreiskrankenhaus. Hauptgesellschafter ist der Saale-Holzlandkreis, Mindergesellschafter das Universitätsklinikum Jena. Während in vielen Orten in Deutschland kommunale Krankenhäuser tief in den roten Zahlen sind, schreibt hier eine Klinik in öffentlicher Hand in einer strukturschwachen Region eine Erfolgsgeschichte und tritt den Beweis an, dass eine gesunde, schwarze Null möglich ist – ohne dass die Patientenzufriedenheit darunter leidet. 93 Prozent der Patienten empfehlen die Waldkliniken weiter, sagt eine unabhängige Studie der Bertelsmann-Stiftung. Die guten Bewertungen, die herausragende Qualität und die hervorragende Betreuung haben den Waldkliniken in diesem Jahr zum zweiten Mal den Titel als „Deutschlands Bestes Krankenhaus" bei einer Studie des F.A.Z.-Instituts eingebracht.

Quelle: Waldklinik Eisenberg/kma