Pflegemanagement-Award – Andrea Schmidt-Rumposch ist Pflegemanagerin des Jahres 2023

Der Pflegemanagement-Award 2023 wurde vergeben: Pflegemanagerin des Jahres ist Andrea Schmidt-Rumposch. Julia M├╝hlhausen sicherte sich den Titel Nachwuchs-Pflegemanagerin des Jahres.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Einschr├Ąnkungen fand die Preisverleihung des ÔÇ×Pflegemanagement-AwardÔÇť in diesem Jahr wieder auf dem Kongress Pflege statt. Gemeinsam mit Springer Pflege zeichnet der Bundesverband Pflegemanagement erfahrene Pflegemanager und Nachwuchs Pflegemanager jedes Jahr f├╝r ihre besonderen Leistungen aus.

Die Preistr├Ągerinnen

In der Kategorie ÔÇ×Pflegemanager*in des JahresÔÇť gewann in diesem Jahr Andrea Schmidt-Rumposch. Die Pflegedirektorin und Mitglied des Vorstands des Universit├Ątsklinikums Essen ├╝berzeugte mit ihrem Einsatz f├╝r die Akademisierung der Pflege, die Verbesserung der Rahmenbedingungen, die nicht nur die Attraktivit├Ąt des Berufsbilds steigern, sondern auch entscheidend f├╝r eine bessere Patientenversorgung sind. Schmidt-Rumposch legt in ihrer Arbeit auch gro├čen Wert auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Nachwuchs-Pflegemanagerin des Jahres wurde Julia M├╝hlhausen aus dem Albertinen Krankenhaus Hamburg. Sie konnte das Projekt ÔÇ×Digitale PflegedokumentationÔÇť auf Erfolgsspur bringen. Durch Einbeziehen aller relevanten Stakeholder sowie einer kontinuierlichen Kommunikation ├╝berwand sie die anf├Ąngliche Skepsis bei den Beteiligten und schaffte letztlich den Change unter Einsatz innovativer Managementans├Ątze. M├╝hlhausen verbindet ihre pflegefachliche Expertise mit einer herausragenden Projektmanagementkompetenz und einem hohen Ma├č an Sozialkompetenz.

├ťber Platz 2 konnte sich Bernadette Hosters,┬áLeiterin der Stabsstelle Entwicklung und Forschung Pflege am Uniklinikum Essen, freuen. Ihr Ziel ist es, pflegerische Versorgungsl├╝cken aufzudecken und evidenzbasierte L├Âsungen zu finden. Platz 3 sicherte sich Anett Henck vom Uniklinikum Heidelberg. Sie konnte mit fachlicher Expertise, konsequenter Einbindung ihres Teams in Entscheidungen und einer hohen Wertsch├Ątzung die Attraktivit├Ąt ihres Bereichs zu steigern.

Quelle: Bundesverband Pflegemanagement/Springer Pflege