Vorstandsvorsitz Christian Keller macht am Ortenau Klinikum Schluss

Dem Ortenau Klinikum steht ein FĂŒhrungswechsel bevor. Vorstandschef Christian Keller will seinen Vertrag nicht verlĂ€ngern. Er steht seit 2016 an der Spitze des Klinikverbundes.

Christian Keller will seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzender des Ortenau Klinikums nicht verlÀngern.

Das Ortenau Klinikum, mit sechs stationĂ€ren HĂ€usern, rund 1700 Planbetten und rund 5900 BeschĂ€ftigten der viertgrĂ¶ĂŸte kommunale Klinikverbund in Baden-WĂŒrttemberg, muss sich einen neuen Vorstandsvorsitzenden suchen. Amtsinhaber Christian Keller habe den TrĂ€ger Ortenaukreis und den Verwaltungsrat des Klinikums darĂŒber informiert, dass er keine VerlĂ€ngerung seines Vertrages ĂŒber das Jahr 2025 hinaus anstrebe, teilt der Kreis mit. Den genauen Zeitpunkt des FĂŒhrungswechsels sollen die Kreisgremien festlegen, heißt es weiter. 

Ich sehe fĂŒr mich die Zeit gekommen, eine neue Herausforderung anzunehmen. 

Die zurĂŒckliegenden acht Jahre seien „eine herausfordernde wie auch Ă€ußerst spannende und erfĂŒllende Zeit beim Ortenau Klinikum“ gewesen, sagt Keller: „Dennoch sehe ich fĂŒr mich die Zeit gekommen, eine neue Herausforderung anzunehmen.“ Auch fĂŒr das Klinikum sei nach einer auf den Weg gebrachten Klinikreform Agenda 2030 „jetzt der richtige Zeitpunkt fĂŒr einen Wechsel an der Spitze des Klinikverbundes“.

Landrat Frank Scherer habe Kellers Entscheidung mit großem Bedauern aufgenommen, heißt es in der Mitteilung des Kreises. „Das ist ein Verlust fĂŒr den Kreis und unser Ortenau Klinikum“, sagt Scherer: „Christian Keller war immer ehrlich, loyal, leistungsstark und hochprofessionell.“ Er sei dankbar fĂŒr die gemeinsame Zeit, „auch persönlich, zwischen uns ist in den vergangenen acht Jahren eine Freundschaft entstanden“, so Scherer.

Keller hat 2016 die FĂŒhrung des Ortenau Klinikums als GeschĂ€ftsfĂŒhrer ĂŒbernommen. Seit einem Rechtsformwechsel im vergangenen Jahr ist er Vorstandsvorsitzender des Klinikverbundes.

Quelle: Ortenaukreis/koj